Ich begrüße Sie auf meiner Homepage !

Diese Webseite ist einerseits meine ganz persönliche Webseite, die über mich, meine akademischen und zivilgesellschaftlichen Tätigkeiten zu China informiert.

Andererseits ist sie eine Angebotsseite für alle Menschen und Institutionen, die sich mit China kritisch auseinandersetzen möchten.

Sie kann auch dazu genutzt werden, gemeinsam mit mir neue Projekte zu entwickeln.

Nora Sausmikat (Dr. phil. habil.)

Nora Sausmikat ist habilitierte Sinologin mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Analyse politischer Reformprozesse in China mit besonderem Fokus auf Umwelt- und Menschenrechtsbewegungen. Sie arbeitet mit Nichtregierungsorganisationen und politischen Entscheidungsträgern zusammen. Seit Sept. 2019 arbeitet sie in der einflussreichen Organisation Urgewald e.V.

2008 gründete sie zusammen mit Klaus Fritsche das China-Programm der Stiftung Asienhaus, welches sie bis 2019 weiter aufbaute und leitete. Zusätzlich gründete sie das EU-China NGO Twinning Programm, das bis einschließlich 2019 über 140 Alumni aus über 20 europäischen Ländern und China umfasste. Nora Sausmikat organisierte das Belt-and-Road-Projekt der Stiftung Asienhaus sowie zahlreiche europäisch-chinesische zivilgesellschaftliche Dialoge.

Schwerpunkte waren die Themen Menschenrechte und Wirtschaft, Rohstoffpolitik, Arbeitsrechte und Zivilgesellschaft. In den letzten Jahren richtete sie verstärkt den Fokus ihrer Arbeit auf die Umwelt- und Sozialstandards der multilateralen Entwicklungsbanken, insbesondere der chinesisch dominierten Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB) sowie auf die sozialen und ökologischen Auswirkungen der chinesischen Auslandsinvestitionen v.a. im Rahmen der Seidenstraßeninitiative (Belt and Road Initiative).

Nora spezialisierte sich akademisch auf das Thema Erinnerungspolitik in China sowie politische Generationengeschichte.

Sie studierte Sinologie, Tibetisch, Ethnologie und Politologie sowie Theaterwissenschaften an der Sichuan-Universität in Chengdu/ VR China und der Freien Universität zu Berlin. Sie war Fellow an der Beijing University, Gastdozentin an verschiedenen europäischen Universitäten und Lehrbeauftrage in Venedig, Köln, Dortmund, Bremen und Berlin.

Von 2000-2003 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Duisburg zu politischen Reformdiskursen und dem Einfluss politischer Ideen auf die reale Politik. Sie ist Partnerin im Exzellenzforum China Global und der Ruhr-Universität Bochum. Ihre Hauptforschungsfelder sind die chinesische Zivilgesellschaft, politische Reformen und die Rolle der Intellektuellen in diesen Prozessen.

Dr. phil. habil. Nora Sausmikat lebt in Köln. Ihre Leidenschaften sind Yoga/ Tai Qi, Wandern und Literatur / Kunst.

Sie wohnte von 1984-85 in Nepal, von 1988-90 in Chengdu und 1993-1994 sowie 2005-2006 in Beijing. Seit 2007 reist sie mindestens einmal jährlich nach China.

Meine Tätigkeitsfelder

 

Mein Engagement für China speist sich aus dem Bedürfnis, Konfrontation zu vermeiden und zwischen scheinbar Gegensätzlichem zu vermitteln.

Gemeinsam mit anderen Partnern und Kolleg*innen bieten wir ungewohnte Sichtweisen auf China an, um voreilige Schlüsse zu vermeiden.

Wir möchten politische und gesellschaftliche Fragen aufwerfen, die der Schnelllebigkeit Tiefe entgegensetzen. Tiefe der Erinnerung(spolitik), der historischen, sozialen und politischen Einbettung gegenwärtiger politischer und gesellschaftlicher Entwicklungen in China, in den China-EU Beziehungen.

Wir möchten Impulse für Veränderungen geben, über Lösungswege nachdenken, Meinungen hinterfragen, Analysen anbieten.

Menschen aus der Region sollen eine Stimme bekommen. Politische Elite und politisch Engagierte finden hier Angebote und Anregungen für einen europäisch-chinesischen Dialog.

Mit maßgeschneidem Inhalt tragen meine Partner und ich mit selbst produzierten oder vorhandenen Arbeiten zu neuen Sichtweisen und nachhaltigen Veränderungen bei.

Zu folgenden Themenbereichen erstellen ich Ihnen themenzentrierte Analysen, Vorträgen und Studien,
Workshops und Gutachten sowie Politikberatung und Advocacy – Arbeit:

 

Zivilgesellschaft und NGO´s

 Chinas Frauen (-rechte)

Seidenstraßenstrategie

Belt & Road Initiative / Twinning

Arbeitsrechte und Arbeitsrechts-NGO´s in China

AIIB und Europa mit bes. Fokus auf Umwelt- und Sozialstandards

 

 

Ökologisch-Soziale Nachhaltigkeit

 Nachhaltige chinesische Landwirtschaft

Nachhaltige Stadtentwicklung China´s

Bergbau und Menschenrechte

Umwelt- und Klimaschutz

Rohstoffpolitik

 

 

Kunst / Theater

Klassische Opernkunst aus Sichuan

Avantgardekunst in China

 

EU - China - Asien

EU-China und Transnationale Beziehungen

Kommunale Partnerschaft mit China

Entwicklungspolitische Landeskunde

Besonderer Fokus

auf den Menschenrechten

Erinnerungspolitik und Versöhnung

Vergangenheitsbewältigung der Gewaltherrschaft

Die große proletarische, chinesische Kulturrevolution

Menschenrechte und politische Reformen

Die Rolle der sog. „Public Intellectuals“

Die politischen Generationen China's

Printmedien und online Publikationen:

China’s International Commercial Courts for the ‘Belt & Road’: A gateway for Beijing’s bigger role in global rules setting, Dr. Nora Sausmikat, Dr. Daniel Sprick

Herausgeber: The Greens / EFA in the European Parliament 2019

Silk road bottom-up: Regional perspectives on the ‘Belt and Road Initiative’

Programm d. Stiftung Asienhaus / China Dialogue (eds.), Köln 2017
(Link zur PDF Datei auf www.eu-china.net)

Kulturrevolution, Diskurs und Erinnerung. Eine Analyse lebensgeschichtlicher
Erzählungen chin. Frauen
(Cultural Revolution)

Frankfurt / New York, 2000, Peter Lang Verlag, 470 Seiten

Kontakt

Nora Sausmikat

Telefon: 0221 2825014

nora.sausmikat@ruhr-uni-bochum.de

 

Schreiben Sie mir: